Der Verein Django Reinhardt Kultur- & Beratung soll helfen, Barrieren zu der sogenannten "Mehrheitsgesellschaft" abzubauen.
_________________________________________________________________

Flüchtlingshelfer mit Integrations-Ehrennadel geehrt


Auszeichnung Dank für Ehrenamtler – Das „Fest der Kulturen“ bildet den Abschluss der interkulturellen Wochen

 

Koblenz. Zum Abschluss der interkulturellen Wochen in Koblenz hat Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig beim „Fest der Kulturen“ die Integrationsehrennadeln 2017 verliehen. Ausgezeichnet wurden Ehrenamtler der Initiative „Willkommen in Wallersheim“ und der Vereine Maus Mobil sowie Django Reinhardt Music Friends. In seinen Laudationen unterstrich Hofmann-Göttig die große Bereitschaft vieler Koblenzer, Flüchtlingen in der Stadt zu helfen und nannte die Geehrten herausragende Beispiele. Unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ hat der Beirat für Migration und Integration während der interkulturellen Wochen mehr als 35 Veranstaltungen organisiert, die auch noch nach der Abschlussfeier bis Ende November stattfinden.
















Die Integrationsehrennadel erhielten Marlon Reinhardt (von rechts), Josef Saxer, Eckhard Volquartz und Klaus Möntenich aus der Hand von Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig. Mit im Bild die Integrationsbeauftragte Beate Oster und Serkan Genc, Vorsitzender des Beirats für Migration und Integration. Foto: Katharina Demleitner 


Eine soziale Jobbörse, kostenloser Musikunterricht für junge Menschen, Benefizkonzerte – für die Leistungen des Vereins Django Reinhardt Music Friends erhielt der Vorsitzende Marlon Reinhardt die Integrationsehrennadel der Stadt Koblenz. Hofmann-Göttig betonte: „Wir meinen es ernst mit der Integration.“ Das zeige die höchste Einbürgerungsquote in Rheinland-Pfalz. Für Serkan Genc ist die Begegnung Voraussetzung dafür, dass Wertschätzung entsteht. Der Vorsitzende des Beirates für Migration und Integration betonte, der Alltag in Koblenz sei längst bunt: „Aus der Vielfalt gilt es, ein starkes Wir zu entwickeln.“ Dazu beitragen sollen die interkulturellen Wochen mit ihren zahlreichen Fach- und Kulturveranstaltungen, darunter das Lützeler Bürgerfest, internationale Begegnungen auf der Karthause, das iranische Frauenfilmfestival oder der Tag der offenen Moschee. Intensiv plädierte Genc für das kommunale Wahlrecht für Migranten. Und es wurde gefeiert beim „Fest der Kulturen“ mit Musik, Tanz und einem leckeren Büfett. 


Rhein Zeitung - 06.11.2017

_____________________________________________________


Mehr Aktivitäten siehe unter den Rubriken Presse